„Seven Nights“

IMG_7916


 

Allgemeines:

  • Titel: Seven Nights
  • Genre: Liebes-/Erotikroman
  • Autor/in: Jeanette Grey
  • ISBN: 978-3-453-42201-8
  • Format: Taschenbuch
  • Verlag: Diana Verlag
  • Seitenanzahl: 417
  • Preis: 9,99 €

Inhalt:

Bei Tag zeigt er ihr die schönsten Seiten von Paris, bei Nacht erfüllt er ihre geheimsten Wünsche.

Rylan ist millionenschwer. Seine wahre Identität verheimlicht er – besonders vor Frauen. Sein Credo ist: keine Bedingungen, keine Verpflichtungen. Kate reist nach Paris, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden. Stattdessen trifft sie auf Rylan. Als sie sich in die Augen sehen, verändert sich alles: Zum ersten Mal hat Rylan eine Frau vor sich, mit der er alles teilen möchte. Doch er weiß, dass sein Geheimnis zwischen ihnen steht. Um Kate zu halten, muss er ihr die Wahrheit sagen – auch wenn das bedeuten könnte, sie zu verlieren…

Meine Meinung:

Bevor ich überhaupt eine Seite in dem Buch gelesen hatte, war ich schon von dem Cover verzaubert. Es ist wirklich schön gestaltet, schlicht, rosa und mit eleganter Schrift. Was ich wirklich ansprechend finde. Jedoch versprach der Klappentext eine Liebesgeschichte, wie sie schon in vielen Liebesromanen zu finden ist. Und das dämpfte meine Freude über dieses Buch. – Kate ist auf der Suche nach sich selbst und ihrer wahren Bestimmung in Paris, dabei trifft sie völlig unerwartet auf den mysteriösen Rylan. Doch er sucht nur das nächste Spielzeug für sein Bett. Beide treffen mit sehr unterschiedlichen Absichten aufeinander und das Drama nimmt seinen Lauf, denn es kommt alles ganz anders als es sich die Beiden vorgestellt hatten. Sie verlieben sich ineinander. – Neben der schönen und ausführlichen Beschreibung von Paris, die bei mir sofort den Wunsch ausgelöst hat dorthin zu reisen, ist die Geschichte nichts überraschendes. Kate sucht nach sich selbst, trifft aber auf Rylan und lässt sich naiv auf ihn ein… wie war es auch anders zu erwarten? Ihr Charakter ist eigentlich wirklich sympathisch, sie ist eine Künstlerin und ihre Arbeit spielt eine große Rolle in dem Buch. Zudem möchte sie ihren eigenen Zeichenstil finden und es wird deutlich, dass sich die Autorin viel bei Kate gedacht hat. Doch ihr Handeln ging mir hin und wieder wirklich auf die Nerven und war voraussehbar. Dazu hätte einiges, wie die Selbstfindung in dem Buch, näher beschrieben werden können, was meiner Meinung nach definitiv zu kurz kam. – Rylan ist in gewisser Weise in einer ähnlichen Situation wie Kate, auch er möchte sein wahres selbst finden, doch auch dies wird kaum näher beschrieben. Rylan wirkt auf mich wie ein Abklatsch von Christian Grey aus Fifty Shades of Grey, reich und meint sich alles nehmen zu können, was er will, egal was andere von ihm halten. Er wird von der Unschuld Kates angezogen, da er nicht oft auf Frauen trifft, die so eine Denkweise wie Kate vertreten. Während sich Kate vom seinem Selbstbewusstsein und seiner Wirkung auf andere angezogen fühlt. Es ist als ob sich beide gegenseitig bräuchten, um endlich mit sich selbst im Reinen zu sein. Verstärkt wird dieses Gefühl durch den starken Schreibstil der Autorin, der mal eine romantische und dann wieder eine erotische Stimmung erzeugen kann. Sodass der Leser direkt in die Atmosphäre rund um Kate und Rylan gezogen wird.


Fazit:

Seven Nights ist kein überraschendes Buch, es handelt von einer Liebesgeschichte die so schon in vielen Romanen zu finden ist. Zudem wirkt die Geschichte nicht sehr rund und wäre eher etwas für Zwischendurch. Doch sie wurde mit einem sehr guten Schreibstil erzählt, was eine der wenigen Stärken dieses Buches darstellt.

Ich vergebe 2 von 5 Rosen!♥


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s